Wiederbelebung von Bahnstrecken wichtiger Beitrag zum Klimaschutz. GRÜNE für Reaktivierung von Bahnlinien Neustrelitz-Feldberg

Mit einer symbolischen Fotoaktion an der stillgelegten Bahnstrecke von Neustrelitz nach Feldberg haben Mitglieder von BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN heute ihrer Forderungen nach der Wiederbelebungen von Bahnlinien in MV Nachdruck verliehen.

Die Bahntrasse Neustrelitz-Feldberg hat einen privaten Eigner, die Eisenbahn Logistik und Service (ELS) aus Neustrelitz, und es gibt in der Region wieder Interesse an der Wiederbelebung der Bahnlinie. Das ist Grundvoraussetzung für eine Reaktivierung von Bahnstrecken, wie sie in vielen anderen Bundesländern aktuell betrieben wird. Gelder stehen über das Gemeindefinanzierungsgesetz des Bundes aktuell ausreichend zur Verfügung und auch das Land MV gibt die ihm für den Bahnverkehr zur Verfügung stehenden Regionalisierungsmittel nach wie vor nicht in vollem Umfang aus. Hier zeigt sich wieder, dass das Land nicht vorausschauend plant. So werden Mittel nicht abgerufen und Mecklenburg-Vorpommern gerät immer weiter ins Hintertreffen.

Wenn diese Strecke reaktiviert werden soll, bedarf es der Anstrengung aller Gemeinden entlang der Strecke und des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte. Zu einer solchen gemeinsamen Kraftanstrengung und einem gemeinsamen Bekenntnis fordern wir Bündnisgrüne auf.

„Wenn wir die Klimaziele des Pariser Klimaschutzabkommens einhalten wollen, geht an einer Verkehrswende kein Weg vorbei. Der Mobilitätsbereich verursacht ungefähr ein Drittel des CO2-Ausstoßes und hat bislang noch keine Beitrag zur CO2 Reduzierung (beigetragen) geleistet. Eine solche Mobilitätswende geht nicht ohne mehr Augenmerk auf die Bahn, die als Verkehrsmittel eine deutlich bessere Klimabilanz hat als der private PKW-Verkehr“, so Jutta Wegner, Fachfrau für Mobilitätspolitik und Listen- sowie Direktkandidatin für den Landtag.

Ralf Bäßler, Gemeindevertreter Feldberger Seenlandschaft (parteilos, für die GRÜNEN) ergänzt: „Die Strecke Feldberg-Neustrelitz würde unsere Region wieder an den Bahnverkehr von und nach Berlin anschließen. Gerade hier ist großes Potential für Besucher*innen, wie in den letzten Jahren das 24h-Ansommern gezeigt hat. Zusammen mit dem Radtourismus ist das eine Perspektive für den sanften Tourismus, wie er in der Region gelebt wird. Interessant kann die Strecke aber auch für einen kombinierten Güterverkehr und vor allem den Schülerverkehr sein.“

Weitere Beiträge

Hannah Neumann und Heiko Knopf
Seenplatte

Seite an Seite für die Demokratie

Neubrandenburger Grüne erhalten Wahlkampfunterstützung aus Brüssel und Berlin Neubrandenburg. Der 17. Mai wird für den Neubrandenburger Ortsverband von BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN ein besonderer Tag: Die Europaabgeordnete Dr. Hannah Neumann und

Weiterlesen »
Mahnwache des Bündnisses für Demokratie, Vielfalt und Lösungen in Neubrandenburg
OV Neubrandenburg

Wir waren dabei!

Das Bündnis für Demokratie und Zusammenhalt Neubrandenburg lud am Samstag, den 24.02. erneut zur Mahnwache auf dem Marktplatz ein. Zu den Rednern zählte neben Noah Alexander Wolf und Sven Müller

Weiterlesen »
Bauernproteste 2024
Seenplatte

Sachlichkeit ist geboten!

Der Lärm der Blockaden durch Traktoren und LKW übertönt jeden Versuch zum Dialog. Auf sachliche Information kommt es nicht mehr an, gestritten wird über Haltungen, leider nicht über unterschiedliche Lösungsansätze.

Weiterlesen »
Wir haben es satt! 20.01., 12 Uhr in Berlin
Landtag Mecklenburg-Vorpommern

Wir haben es satt!

Wie jedes Jahr findet am 20.01.2024 die Demo unter der Überschrift „Wir haben es satt!“ für eine andere Landwirtschaftspolitik in der Hauptstadt Berlin statt.  Wie jedes Jahr wird sich der

Weiterlesen »