13.09.2019

Verkehrsplanung verharrt auch in MV im letzten Jahrhundert

"In Zeiten des Klimawandel ist der geplante Ausbau der B 96 völlig aus der Zeit gefallen. Ein Ausbau in dieser Dimension ist das völlig falsche Signal und geht an den Interessen der Region und vor allem der Bevölkerung an der Strecke vorbei. Der Zeitgwinn von wenigen Minuten wird Millionen verschlingen und der Region mehr Verkehr bescheren. Das ist Verkehrsplanung aus dem vergangenen Jahrhundert, die in der aktuellen Situation das völlig falsche Signal ist. Aus Sicht des Aktionsbündnisses "B 96 Ausbau - So nicht!" ist ein bedarfsgerechter Ausbau mit Überholmöglichkeiten an dafür geeigneten Stellen völlig ausreichend. Das Ziel, den Verkehr sicherer zu machen, können auch andere Maßnahmen erreichen. Uns irritiert das mantrahafte Beharren der Ausbaubefürworter auf einem "richtliniengerechten Ausbau", der massiv Landschaft vernichtet, Flächen zerschneidet und den Menschen hier vor Ort weite Umwege zumutet. Jetzt ist die Zeit, um Alternativen zum Ausbau der B 96 zu prüfen, die Verkehr reduzieren. Hierzu gehört zum Beispiel die Beschleunigung und ggfl der zweispurige Ausbau der Bahnstrecke Berlin - Stralsund über Neubrandenburg, aber auch der Ausbau des ÖPNV hier vor Ort und der Anschluss an den Verbund Berlin-Brandenburg. Beides würde zur Vermeidung von Verkehr auf der Straße beitragen."

Kategorien:Kreisverband
URL:http://gruene-seenplatte.de/presse/news-detail/article/statement_zum_ausbau_der_b96/