Kirchhefer: „Erinnerung an Neubrandenburgs unrühmliche Rolle in der Geschichte darf nicht verblassen.“

v. l.: Caroline Stabe-Teschke, Steffen Simon, Roman Oppermann, Christina Lück-Oppermann, Rainer Kirchhefer, Leonie Bahle, Holger Mieth, Marcel Spittel, Leah Bahle, Ina Paulitschke, Nicolas Mantseris, Amina Kanew, Michael Stieber, Bianka Bülow.
v. l.: Caroline Stabe-Teschke, Steffen Simon, Roman Oppermann, Christina Lück-Oppermann, Rainer Kirchhefer, Leonie Bahle, Holger Mieth, Marcel Spittel, Leah Bahle, Ina Paulitschke, Nicolas Mantseris, Amina Kanew, Michael Stieber, Bianka Bülow.

Die GRÜNE Fraktion aus der Neubrandenburger Stadtvertretung war zu einer gemeinsamen thematischen Fraktionssitzung mit der SPD-Fraktion und Amina Kanew (fraktionslos) im Nemerower Holz. Dort besichtigten sie das ehemalige KZ-Außenlager Neubrandenburg (Waldbau). Bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs verrichteten dort tausende weiblich Häftlinge unmenschliche Arbeit. Die Häftlinge waren extremer Mangelernährung, Kälte, Nässe und schwerster Arbeit ausgesetzt. Zahlreiche Spuren berichten noch heute von der grausamen Vergangenheit des 50.000 m² großen Waldstücks.

„Die Erinnerung an Neubrandenburgs unrühmliche Rolle in der Geschichte darf nicht verblassen. Dazu benötigen wir authentische Orte, wie das Waldbaulager, zum Gedenken und Mahnen. Gerade in Zeiten, in denen politisch extreme Positionen wieder gesellschaftsfähig werden, ist es wichtig, dass wir gemeinsam unsere demokratischen Werte verteidigen und uns entschieden gegen Ideologien stellen, die bestimmten Menschen ihre Würde absprechen wollen“, so Fraktionsvorsitzender Rainer Kirchhefer.

Umso erfreulicher ist es, dass in den letzten Jahren ein Weg gefunden wurde, das Waldbaulager wieder für eine interessierte Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Wir danken Birger Maßmann und insbesondere Bianka Bülow, die sich in der Stadtverwaltung maßgeblich dafür eingesetzt haben und einsetzen. Unser Dank geht außerdem an alle ehrenamtlichen Helfer*innen, hier besonders die THW Jugend Neubrandenburg, die durch ihr tatkräftiges Engagement das Waldbaulager wieder begehbar gemacht haben.

Weitere Beiträge

Wir suchen eine*n Kreisgeschäftsführer*in
Aktion

Wir suchen genau Dich!

…als Kreisgeschäftsführer*in. Du hast Lust, grüne Politik hier vor Ort zu stärken?Dann bewirb Dich am besten noch heute bei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Kreisverband Mecklenburgische Seenplatte. Unser Kreisverband besteht aus sechs

Weiterlesen »
Jutta Wegner (MdL), Dr. Rainer Kirchhefer, OB Silvio Witt mit neuer Bürgermeisterkette und Prof. Dr. Werner Freigang.
Neubrandenburg

Bürgerempfang in Neubrandenburg

Für unsere Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Neubrandenburg haben Jutta Wegner (MdL), Dr. Rainer Kirchhefer, Prof. Dr. Werner Freigang und Marcel Spittel am gestrigen Mittwoch als Neubrandenburger*innen am Bürgerempfang der

Weiterlesen »
Rainer Kirchhefer, Steffi Kühn und Jutta Wegner halten gemeinsam ein Banner mit der Aufschrift "NEIN zu Gewalt an Frauen!"
Kreisverband Vorstand

NEIN zu Gewalt an Frauen!

Rainer Kirchhefer, Fraktionsvorsitzender BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Stadtfraktion Neubrandenburg, Steffi Ķühn, Sprecherin BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Kreisverband Mecklenburgische Seenplatte, Jutta Wegner Wegner, Mitglied des Landtags Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN MV (v. r.

Weiterlesen »